Neubebauung im Neckarbogen zur BUGA Heilbronn

2015

Wettbewerb, 1. Preis | Auftrag

Verantwortlicher Partner:
Martin Feketics

Die Fassaden des Stadtbausteins werden als Gitterfassaden ausgebildet, die entweder durch Fenster und feststehende Elemente gefüllt werden oder als Loggien offen bleiben. Durch die Möglichkeit, die feststehenden Elemente links oder rechts bzw. größer oder kleiner auszubilden entsteht eine große Flexibilität für die dahinter liegenden Trennwandanschlüsse. Aus dem geometrisch klar ablesbaren Baukörper werden Teile wie die Loggien, die Dachterrassen und der Eingang „herausgeschnitten“. Das Fassadenraster wird verputzt oder erhält eine Verkleidung durch Plattenmaterial, z.B. Eternit. Die Füllungen bestehen aus Holz-Alu-Fenster mit Glasbrüstungen bzw. aus Plattenmaterial.  Am natürlich belichteten Treppenhaus liegen je Geschoss zwei flexibel bespielbare Loftwohnungen. Die Kerne mit Sanitäreinheit und Küche sowie die Loggien bilden die Fixpunkte der Wohnungen, die ansonsten völlig frei unterteilt werden können und gleichermaßen für Singles wie Familien geeignet sind. Höhere Decken (2,75 m) und große Fensterflächen unterstreichen den urbanen und großzügigen Charakter der Wohnungen.  Fast alle Wohnungen sind rollstuhlgerecht geplant. Die Loggien an der Nordwestecke erlauben Ausblicke in mehrere Richtungen.