Städtebaulicher Entwurf „Langenäcker“  in Korb (Remstal)

2015

Mehrfachbeauftragung

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Auf den bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen ist eine städtebauliche Arrondierung mit Wohnnutzungen vorgesehen. Mit Blick auf den zukünftigen Wohnungsbedarf, die Bedürfnisse jüngerer und älterer Bewohnergruppen verfolgt der städtebauliche Entwurf drei Ziele:
 
Ausgewogenes Angebot an Gebäudetypologien vom klassischen freistehenden Einfamilienhaus über kompakte Einzelhausgrundstücke und Reihenhäuser bis hin zu maßstäblichen Geschoßwohnbauten mit übersichtlichen Hausgemeinschaften, vielfältigen Nutzungsmöglichen als Baugemeinschaftsprojekte, Mehrgenerationenhäuser oder selbstbestimmte Wohnformen im Alter (Senioren-WGs, Betreuungsnahe Wohnformen, etc.) und ggf. Gemeinschaftseinrichtungen.
 
Identitätsbildung und charakteristische Erscheinung durch Ausbildung von baulichen Nachbarschaften, kleinen Plätzen mit attraktiver Gestaltung für Aufenthalt, Begegnung und Spiel sowie interessanten Raumfolgen und Blickbezügen.
 
Einbettung in die besondere topographische Lage und kleinräumliche Vernetzung des neuen „Sprengels“ für Fußgänger und Radfahrer mit den östlich angrenzenden Bestandgebieten, in die Landschaftsräume und über den bestehenden Fuß- und Radweg in die Ortsmitte. Vermeidung von Schleichverkehr durch Ringerschließung mit einer Zufahrt und abgesetzte Anbindung an die Traminerstraße für Einsatzfahrzeuge oder Bedarfsdurchfahrten.