„Neuordnung Jacobstraße“ in Kornwestheim

2013

Planungskonkurrenz der Stadt Kornwestheim |  1. Preis
 

Verantwortlicher Partner:
Martin Feketics

Die neue straßenbegleitende Bebauung auf der Nordseite wird so arrangiert, dass zwei kleine Plätze entstehen. Der bestehende Platz an der Ecke Ludwigsburger-/ Jakobstraße wird als öffentliche Fläche angelegt, der zweite kleine Platz liegt in der Einmündung der Gartenstraße. Die für die Jakobstraße besonders charakteristische Rundung im Übergang zur Christophstraße soll auch in der neuen Bebauung erkennbar werden. Die Gebäudereihen der Nordseite erhalten immer wieder Fugen, die den Hang spürbar machen und der Erschließung der rückwärtigen Bereiche dienen.
Der große Platz auf dem Holzgrundareal soll eine bessere Verbindung zwischen Bahnhofstraße und Jakobstraße ermöglichen. Entsprechend wird eine Bebauung vorgeschlagen, die keine Verengung zur Jakobstraße vornimmt. Der übergeordnete Fußgänger- und Fahrradverkehr aus der Güterbahnhofstraße in die Christofstraße und darüber hinaus erhält hier eine Aufweitung ähnlich dem Bahnhofsvorplatz.
Die Südseite der Jakobstraße wird räumlich besser gefasst durch einen kleinen Gewerbeanbau am Wette-Center und einem aufgeständerten Bürogebäude über dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes.